Samstag, 11. Oktober 2014

Urlaub - Bodenseeregion 17.09. - 18.09.14

Tag 6 - 17.09.2014; Konstanz-Bodensee:

Das Wetter war top, die helle Scheibe leuchtete und es war 0,0 Regen gemeldet :-). Also ging es mit einem *hopps* in´s Hundemobil und schwuppdiwupp waren wir in Markelfingen am Mindelsee.  

Frauchen hat mit Ihrem Apfel-Gerät eine tolle Strecke von 12km um den Mindelsee rausgesucht. 
Unser Startpunkt war der Waldfriedhof Markelfingen, von dort ging es ringsherum um den See der zum Teil auch im Naturschutzgebiet ist. 

Kaum angekommen gab es schon große Diskussionen zwischen Frauchen und einem Zweibeiner (wir vermuten Naturschutzbeauftragtem). 
Pippa und Ich hockten noch in der Box vom Hundemobil und Frauchen war gerade unsere 7 Sachen am packen, da hielt er plötzlich neben uns an und brüllte aus geöffnetem Hundemobil-Fenster. 
"Was sind das ?! Jagdhunde ?"... Frauchen war noch bester Laune und antwortete höflich "Hallo, Ja, sind sie. Ist es O.K. wenn wir hier parken ?!"
Darauf der Rüpel-Zweibein "Aha, Bretonen - oder was ?" ... "Die können sie aber nicht laufen lassen! Die Jagen und hauen Ihnen ab." 
Frauchen war schon "begeistert" und meinte "Genau, Bretonen - die aber nicht jagdlich geführt werden" Schauen sie mal hier, ich habe extra noch Schleppleinen dabei, machen sie sich keine Sorgen - die hören aber auch auch auf mich." 
Darauf fing der Blödmann (tschuldigung für den Ausdruck) an zu lachen und rief "Das ist ein Scherz, wieso müssen sich so dumme Menschen immer Jagdhunde holen und lasten sie dann nicht artgerecht aus - das ist Tierquälerei. Holen Sie sich doch einen Köter der kein Jagdtrieb hat. Ihn an der Leine zu halten ist Tierquälerei - der muss ausgelastet sein".

Daraufhin war unser Frauchen wirklich stinkig und versuchte trotzdem noch freundlich zu antworten "Ich habe sehr wohl Ahnung von meinen Hunden - und ich werde wohl besser wissen ob ich sie auslaste oder nicht. Und glauben sie mir, meinen Hunden geht es gut."

Dann drehte der Zweibein mit seinem Hundemobil, hielt neben uns nochmal an und sagte lachend "Dann freu ich mich wenn ich gleich ihre jagende Hunde abknallen kann - Tierquäler sind sie, mehr nicht!"
Bevor Frauchen noch was sagen konnte, rauschte er mit Vollspeed davon.

Puh, die Laune war im Keller und Frauchen war kurz davor wieder einzusteigen und woanders hinzufahren. 

Aber Nein - soll er doch kommen. Pah, dann kann er sehen wie gut es uns bei Frauchen & Herrchen geht und das wir nicht JAGEN müssen um glücklich zu sein. *hmpf* 

Wir machten uns also auf den Weg, mal mit Leine am Geschirr mal ohne.


Auf dem Weg gab es eine menge Apfelbäume und von überall roch es nach frischem Obst. Klar das Pippa nicht einfach vorbei laufen kann, ohne sich hier und da mal einen Apfel zu klauen *chrchrchr*

*schmatz* - Höh, Flauchen, *knabber*.. nüscht Klipsen wenn ich hier smatze...

Natürlich darf ein kleine Shooting zwischen den 100 Apfelbäumen auch nicht fehlen. 
 

Pippalotta von Frechnase


 
Decsi - der Ruhepool


Flitze & Streber - Pippa kommt beim ersten Rufen von Frauli direkt angeflitzt..


Obwohl der Weg "um den Mindelsee" hieß - dauerte es seeehr lang bis wir das 1. Mal den See überhaupt gesehen haben ;-).
Denn unser Weg führte an alten Bauernhöfen vorbei, durch Apfelplantagen über schöne Feldwege und dann ein Stück durch den Wald.... 


Aber da ist er - der Mindelsee, ruhig, schön und soooo erfrischend. 
Zweibeiner sieht man fast gar nicht im See, Boote etc. sind dort auch verboten. 
Es ist ein reiner Naturschutz-See der zum Träumen einlädt. 
 


Dieser freche Kerl brüllte uns schon aus weiter Entfernung zu.


Nach guten 12 km neigte sich unser Rundweg leider schon dem Ende zu. 
Bevor es zurück zum Hundemobil ging, durften wir nochmal eine Runde schwimmen gehen und einfach nur diesen traumhaften Anblick vom See genießen.


Getroffen haben wir auf unserem Rundweg niemanden - selbst nicht den unfreundlichen Motz-Zweibeiner vom Parkplatz.


Tag 7 - 18.09.2014; Konstanz-Bodensee:

Neuer Tag, neues Glück - oder wie heißen diese schlauen Zweibeiner-Sprüche ?!
Naja so ganz stimmt das auch nicht - das Wetter war eher durchwachsen. 
Ein Tag zuvor noch traumhaft schön, jetzt bewölkt und alles eher verhangen. 

Aber schlechtes Wetter kann uns nichts anhaben... Wo andere Zweibeiner mit ihren Vierbeinern bei schlechtem Wetter das Weite suchen oder auf irgendwelchen warmen Inseln spazieren gehen *ööhm, wo sind die ?!* treibt es uns immer raus. 

Es ging nach Sipplingen - auf die andere Seite vom Bodensee (gegenüber von Konstanz). 

Unser Weg startete im Ortskern von Sipplingen, über Wiesen und Feldwege und ganz zum Schluss in den Wald - wo wir durch den Hödinger Tobel (= Schlucht wo sich Bäche im Laufe von Jahrtausenden in weiches Molassegestein gegraben haben) kraxelten. 

Diese süße Ziege liebt Äpfel - genauso wie wir :-). 
Am liebsten hätten wir Ihren Vorrat am Baum um 2-3 Äpfel schrumpfen lassen, aber Frauchen war dagegen. *motz*


Zwischendurch gab es ein paar Wassertropfen von oben - aber im Wald waren wir gut geschützt. Dort kann uns der Regen nichts anhaben, außerdem bin ich "Beschützer des Waldes inkl. Frauli & Pippa" dabei *kicher.

 
Nicht mehr weit und wir erreichen den Hödinger Tobel. 


Der Hödinger Tobel - eine ganz schön rutschige Angelegenheit. 
Hier gab es nur rauschende Bäche, viel Gestein und schmale Wege.


Ein schwieriger und nicht gerade Vierbeinerfreundlicher Weg. 
Pippa und Ich haben uns zwischendurch wirklich gefragt ob hier noch andere Vierbeiner leben ?! Also wenn Ja, dann müssen deren Pfoten mit Wiederhaken sein. 
Denn hier war absolute Rutschgefahr und zudem gab es noch schreckliche Gittertreppen und Gitterbrücken ! *schock, Augen aufreiß*

Tja - nach ein paar Metern waren wir wirklich am Ende. 
Pippa und Ich waren logischerweiße nur an der Leine und Frauchen bemühte sich, nicht mit uns im Bach zu landen. 

Aber nach dieser schrecklichen Gittertreppe war dann endgültig Ende. 
Frauchen dachte o.K. diese Treppe schaffen wir !! 
Das haben haben wir auch - aber nach der Kurve wurde der Weg noch schlimmer und gefährlicher. Alles war mit Gitter unterlegt (und darüber laufen wir gar nicht gern...also ich gehe ja noch mit ach und krach drüber, aber Pippa NO GO).

Also hat Frauchen entschieden, den Weg abzubrechen und umzudrehen bzw. auf schnellsten Weg aus dem Hödinger Tobel zu gelangen....

 
Fast "draußen" aus dem Hödinger Tobel, mussten wir uns noch überwinden und auf dem Gitter "Sitz" machen *uff, schnauf* 
 
 
Endlich geschafft ! Wieder saftige Wiesen unter den Pfoten =).
Und freundliche Kuhfüßler :-)


 
Also eins steht fest - so ein Tobel-Ding brauchen wir nicht mehr !!
Habt ihr auch schon mal katastrophale Wege mit euren Zweibeinern gemeistert ??

Kommentare:

  1. Hey Deco und Pippa,

    lasst euch von diesen doofen Blödmännern an Parkplätzen bloß nicht ärgern. Chris ist auch ein Jagdhund, hat aber nur bei Fliegen Jagdtrieb. Und Dusty würde alles jagen und nimmt vor Fliegen reißaus. Beide werden nicht jagdlich geführt, stammen auch aus einer Schönheits- und keiner jagdlichen Leistungszucht, und sind trotzdem glücklich. Das mussten wir mal loswerden, da könnten wir uns genauso wie euer Frauchen drüber aufregen.Aber wenigstens war euer Weg richtig traumhaft schön, gerne wären wir da mitgekommen.

    Diesen Tobel hätten wir auch nicht gebraucht. Chris läuft zwar auf Gittern, aber bei so rutschigen Wegen suchen wir das Weite. Dann brechen wir auch lieber ab, als dass einem von uns noch was passiert.

    Liebe Grüße

    Britta & Chris

    AntwortenLöschen
  2. Ihr Lieben, Linda ist zwar kein Jagdhund, hat aber Jagdtrieb und würde gern mehr jagen, zwecks der Auslastung und so... *gg*

    Ich ärgere mich immer am meisten darüber, dass solche Leute es tatsächlich schaffen, einem die Laune zu verderben. Dabei hatten wir heute Glück und ein nettes Pläuschchen mit einem Jäger gehalten und dabei dachten wir auch erst, so, jetzt kriegen wir wieder eines über die Mütze (da er Vollgas mit dem Auto angebrettert kam und Linda gerade offline war)...

    Die Seetour ist traumhaft. Dort hätte es uns auch sehr gefallen. Schwierige Wegabschnitte hatten wir auch schon hier und da mal, aber bislang mussten wir noch nichts abbrechen und wenn, dann eher wegen mir als Linda... *lach*. Aber untergittert ist auf lange Sicht schon fies...

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Deco und Pippa,
    das waren ja wieder zwei aufregende Tage. Ein Glück das ihr trotz des Stänkerbolzen noch so einen schönen Spaziergang rund um den See hattet.
    Durch den Tobel wären wir auch nicht gegangen. Wir laufen zwar über Gitter, aber bei rutschigen, engen Wegen wäre Frauchen auch umgekehrt. Das sieht ja auf den Bildern schon gefährlich aus.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  4. War herrlich euch zu begleiten, tolle Gegend - das mit dem "komischen Menschen" - einfach ausblenden.
    Sonntagsgrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Ausflüge habt ihr da gemacht...auch wenn man auf solche unfreundlichen Zweibeiner eindeutig verzichten kann! Schön, dass ihr trotzdem noch einen so tollen Tag hattet!!

    Liebe Wuffs, eure Amber ♥

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön ! Aber was war das denn für ein Idiot den ihr da getroffen habt! Donna ist ein Hütehund und wir haben auch keine Herde Schafe zum hüten! Bescheuert! Liebe Grüsse Diva

    AntwortenLöschen
  7. ...also so viel Dummheit konzentriert in einem Menschen macht mich irgendwie immer sprachlos.
    Hauptsache mal irgendwas besserwissen, wenn man sonst schon nix im Leben geleistet hat. Scheint aber an der Region dort zu liegen - ich habe dort mal gearbeitet, bin mit den Menschen nie warm geworden... etwas zu viel "Selbstbewusstsein" hatten da einige... und bei einer Beleidigung wie "dumme Menschen wie Sie" hätte ich mein Handy gezückt und die Polizei gerufen.

    Aber die beiden Flauschnasen sehen doch seeeehr glücklich aus, denen hat der doofe Typ den Tag nicht versaut ;-)

    Das mit den Gittern klappt erstaunlicherweise bei meiner Angstnase, aber offene Treppen wären auch gar nicht gegangen... wobei Anka neulich ihre noch viel größere Angst vor Kühen entdeckt hat.

    Die Region ist aber wirklich wunderschön, wenngleich es nichts und niemand mit dem Pfälzer Wald aufnehmen kann. Wenn ihr da mal vorbeischneit, sagt Bescheid, dann können die drei zusammen jagen *hüstl* ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Gut das ihr heil von den Gittern runter gekommen seid.
    Menschen gibt es-da hilft nur eins durchatmen und sich nicht auf das niedrige Niveau einlassen.
    Eure Fotos versprühen pure gute Laune mit süßem Nebengeschmack ;-).
    Lg Johanna+Lila

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein /eure Kommentar/e, Anregung/en, Lob oder auch Kritik :-)

Spam, Beleidigungen und Kommentare, ohne Bezug zum Post, werden von uns gelöscht.