Dienstag, 12. Juli 2016

[16 Pfoten und 6 Beine]

Heute möchten wir Euch noch flott von unserem kleinen Bretonentreffen erzählen :).
---> Vor gut 1 ½ Wochen hatten wir nämlich ein tolles Playdate mit Bretonen-Lady Polly
 
 
Polly kennen wir jetzt schon ziemlich lange - und wir haben das große Glück, das Polly nur eine halbe Stunde Hundemobilfahrt von uns entfernt wohnt !
Kurz ein paar Nachrichten über das Apfel-Gerät verschickt und schon stand Uhrzeit inkl. Treffpunkt fest !
 
Der Arzheimer Wald / Feld und Umgebung sollte es sein.
Hah! Perfekt ! Frauchen´s Zweibeiner wohnen nämlich mit Bonnie dort :)
Also kurz nachgefragt ob die zwei Lust haben - und dann stand einem kleinen "großen" Bretonenfliegen nichts mehr im Weg !
 
 
Das erste Kennelernen zwischen Bonnie und Polly verlief ganz ruhig und freundlich ab :). Also gesucht und gefunden könnte man sagen *kicher*
 

Hohe Wiesen, warme Sommerdüfte, viele Kekse - wir Bretonennasen sind gerannt, bis die Pfoten qualmten - bzw. was Bonnies Schleppleine hergab *hust*

Gute 2 Stunden waren wir bei trockenem Wetter *wunder oh wunder* unterwegs. Während die 3 Frauchen ununterbrochen quasselten und nur mal kurz zum Luftnehmen eine Pause machten - hatten wir nur schnüffeln, rennen und nochmal rennen im Kopf :) 







Pfützen wurden gestürmt, Hasen entdeckt (nur von den Zweibeinern), Kekse gesucht u.v.m. :)
 
Auf dem Heimweg hat Bonnie dann noch ein richtiges Jagd-Erfolgserlebnis gehabt *stolz bin* 
--> Wie sagen die Zweibeiner immer so schön: "Wir Hunde lernen auch durch Nachahmung".
Super - das hat Bonnie dann auch getan *schlaue Birne* :).
 
Ein riesen großes, frisch abgemähtes Feld wurde von uns 3 *hust* später dann 4 Jagdnasen ordentlich auf links gedreht.
In jedes Mauseloch steckten wir unsere Nasen...
Mäuseln heißt das Zauberwort ! Das machen wir sooooo gern *sabber, schnüffel*
 
Kaum war Bonnie am Mäuseln, da hatte Sie auch schon einen Glücksgriff ;).
Bevor die Zweibeiner was machen konnten, hatte Bonnie zugeschlagen.
Frauchen´s Zweibeinermama rief nur - Hey, Bonnie was hast du da ?!
Öffnet mit ihren Zweibeinerkrallen die Schnuti und plötzlich hört man sie lauthalts übers ganze Feld schreien "Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiih, eine Maus" und hüpfte panisch von Bonnie weg.
 
Karen, das Frauli von Polly kam direkt via Kampfmittelräumdienst angeschossen und versuchte alles, um Bonnie das Mäuschen zu entlocken...
Vergeblichst !
 
*schluck* - weg war es ;)
 Und Bonnie war stolz wie Oskar Bretone.
 
 
Da standen sie nun. Drei Frauchen die sich verdutzt ansahen und plötzlich lauthals lochlachen mussten. *grunz, kicher*
 
 
Tschüss Polly - bis zum nächsten Bretonenfliegen inkl. Mäuseln :)
 

Kommentare:

  1. Oh, armes Mäuschen, aber das selbe ist uns letztens mit Momo auch passiert. Da steckt wohl auch ein Bretone in meinem Hund. :P

    AntwortenLöschen
  2. Bei solchen Geschichten kann ich immer nur staunen, ich kenne das ja gar nicht, dass Moe Mäuse fängt, geschweige denn, sie futtert. :-D Aber so langsam verliebe ich mich ja in diese hübschen Bretonen. Tolle Truppe, die 4!

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich hübsche Bilder ... und eine Geschichte, die mich herzhaft zum Lachen gebracht hat :) Ich erinnere mich gut daran, wie Lady ihr erste Maus gefangen und geschluckt hat - und ich total Panik hatte, weil ich nicht gesehen hatte, ob die Maus wirklich gefangen wurde oder vorher vielleicht schon verendet war (damals gab es im Odenwald eine Rattenplage und es wurde viel Gift genutzt).
    ich habe Lady damals so lange kopfüber geschüttelt, bis die Maus wieder da war. Sie hat Damon beigebracht: Mäuse fangen ist OK, aber schluck die bloß nie runter - Frauchen bringt Dich danach fast um ;) Und Damon hat es so Cara erklärt ... aber sie brauchte einige Mäuse und eine kleine Demonstration von mir - aber sie schluckt auch keine mehr!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  4. GESCHLUCKT!!!! IM GANZEN!!!!!!!

    Linda, in Zukunft halten wir uns von Bretonen fern, hörst Du... lach

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Wow, ein Mäuschen gefangen. Kaum eingezogen, schon hat sie sooo eine fette Beute gemacht. Das schreit echt nach Nachahmung! Lucky möchte bitte bei Bonnie in die Schule gehen.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
  6. Schön, dass sich alle so gut verstanden haben und ihr so viel Freude hattet. Ich finde es so schön, dass die Hunde der Rasse so vielfältig sind. Bonnie ist mit ihrem dunkelbraunen Fell wirklich sehr hübsch.

    Socke interessiert sich nicht für Mäuselöcher, geschweige denn tote Mäuse, die unseren Weg säumen. Sie weiß gar nicht, was sie damit machen soll und ich bin Ihr auch wirklich nicht böse…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  7. Wir gratulieren Bonnie zu ihrem tollen Jagderfolg. Mäuseln gehört zu unseren Lieblingsbeschäftigungen. Und nein, wir geben eine gefangene Maus auch nicht wieder her. Nicht mal wenn Frauchen sie gegen Kekse eintauschen will. Soll sie sich doch selber eine fangen.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaub ich muss doch auch anfangen nach Mäusen zu buddeln, ich - die immer sooo fest hunger leide. Die Selbstversorgung ist jedenfalls Bonnie bestens gelungen - ich hätte geren die Gesichter der drei Frauchen gesehn.
    Eine schmunzelnde Ayka

    AntwortenLöschen
  9. Ha ha, schluck und weg. Das kenne ich von Charly nur zu gut. Aber nur die kleinen Mäuschen rutschen so leicht hinunter, bei den großen kann ich meistens noch rechtzeitig eingreifen. Wir gratulieren Bonny zu ihrem tollen Jagderfolg. Nur weiter so ...

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein /eure Kommentar/e, Anregung/en, Lob oder auch Kritik :-)

Spam, Beleidigungen und Kommentare, ohne Bezug zum Post, werden von uns gelöscht.