Dienstag, 31. Januar 2017

Man ist das ne Wurst !!!

[Frauchen meldet sich zu Wort]
Man findet es fast an jeder Straßenecke, in hohen Wiesen, Wäldern und Parks.
Oft sehen sie fast gleich aus, bis auf ein paar wichtige Merkmale: groß, klein, dünner, dicker, lang und kurz, matschig, hart, hellbraun - schwarz....

wovon wir sprechen ?!
→ HUNDEKOT !

Was will uns ein Hundehäufchen sagen:
Hundekot stinkt, gehört nicht auf die Straße und ist irgendwie eklig. Aber er ist auch einer der direktesten Indikatoren für die Gesundheit unseres Hundes und die beste Möglichkeit die Qualität des Futters kritisch zu hinterfragen.

Wer eine Antwort auf Gesundheit, Wohlergehen sowie die Bekömmlichkeit des Hundefutters seines Hundes haben möchte, sollte im besten Fall den Hundekot regelmäßig auf Menge, Konsistenz, Farbe und auch Geruch "überprüfen".
Unsere Hunde können uns nicht mitteilen das Ihnen das Futter nicht bekommt. Nicht nur Durchfall zeigt uns, das es unseren Hunden hundeelend geht ;).


Woraus besteht Kot ?
Der "Grundstein" besteht aus allen Futterbestandteilen die euer Hund täglich frisst und nicht verdauen kann. Aber auch Bakterien, Schleim / Sekret ist darin enthalten.
Die Menge eines jeden Hundehaufens ergibt sich immer durch den Anteil an Kohlenhydraten (z.B. Getreide), sowie anderen schwer verdaulichen Bestandteilen im Hundefutter.
--> Als Faustregel gilt, je mehr Getreide / Kohlenhydrate im Futter sind, desto mehr Kot scheidet unser Hund aus.
Natürlich sind auch Kohlenhydrate in verschiedenen Obst- und Gemüsesorten enthalten, diese sind zwar auch für den Hund schwer verdaulich, dafür aber für die Gesundheit unverzichtbar...(natürlich alles in Maßen).

MERKE:
Je weniger verwertbare Stoffe der Hund zu sich nimmt, desto mehr wird schlussendlich wieder ausgeschieden.
Aber was haben nun die Faktoren Menge, Konsistenz, Farbe und Geruch mit der Gesundheit des Hunde auf sich ?

Die Konsistenz:
Bitte nicht zu hart und nicht zu weich, damit der Hund keine Schmerzen hat !
Zu weicher Kot ist ein Zeichen von zu viel unverdaulichem Eiweiß. Auch das Geliermittel, welches häufig in Dosenfutter verwendet wird, trägt zu dünnem Kot bei. Wässriger Kot / Durchfall ist ein klares Anzeichen von einer Darmreizung / Infektion durch Bakterien, Parasiten, Viren oder auch Futterunverträglichkeiten. Sehr harter Kot oder sogar Verstopfung kommt meistens durch zu viele Knochen / Kauknochen - aber auch Wasser- & Bewegungsmangel begünstigen eine Verstopfung.
 
MERKE:
Ein gesunder Hund mit einem guten Maß an Bewegung und gutem, getreidefreiem Futter sollte eine normale Kotkonsistenz vorweisen.   

Die Farbe: 
Die Farbe des Kots richtet sich immer nach der Futterzusammenstellung.
Gibt es hauptsächlich helle Fleischsorten z.B. Huhn - ist der Kot deutlich heller, als wenn es Wildsorten und grünes Blattgemüse gibt.
Als optimal wird meist eine dunkelbraune Farbe angegeben.
Zu dunkler, fast schwarzer Kot deutet schnell auf Blutungen hin.  

Der Geruch: 
Puuh, das stinkt ;)
Der absolut unangenehmste Faktor ist der Geruch des Kots, welcher immer durch die Art des Futters, die Verdauungszeit und den Wassergehalt beeinflusst wird. Je weniger Wasser im Kot ist, desto geringer ist der Geruch.    

--> Wie ihr seht, gibt der Kot großen Aufschluss über die Gesundheit eurer liebsten Fellnase und die Verwertung des Futters.
Es ist somit sinnvoll den Kot allgemein im Auge zu behalten und bei plötzlichen Veränderungen zu prüfen, ob gerade die Futtersorte gewechselt wurde, der Hund etwas falsches gegessen hat oder sonstige Anzeichen von Krankheit zeigt.

Und ganz zum Schluss - ab in´s Tütchen rein ;).
Aufgehoben, gut verschlossen und im Müll gibt es kein Grund für Ärger in der Nachbarschaft. :)

Kommentare:

  1. Da hast du dir heute aber ein delikates Thema ausgesucht.
    Nach deiner Beschreibung verträgt Charly sein Futter super!
    Und ein Säckchen begleitet uns immer auf unseren Spaziegängen ...

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  2. Weil bei Lotte die Bauchspeicheldrüse nicht arbeitet, sieht ihr Kot immer viel heller aus. Wir müssen ja immer auf den Fettanteil des Futters achten. Da ist die Auswahl nicht sehr groß.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein /eure Kommentar/e, Anregung/en, Lob oder auch Kritik :-)

Spam, Beleidigungen und Kommentare, ohne Bezug zum Post, werden von uns gelöscht.