Mittwoch, 12. August 2015

Urlaub: Seis am Schlern 27.07.- 28.07.15

Tag 3 - 27.07.2015:
Da war er schon, unser dritter Urlaubstag.
Oder sollen wir lieber sagen "Tag der tausend Bilder", oder "Tag der 40 Murmeltiere" oder doch lieber "der Tag an dem Frauchen fast gestorben wäre" *kicher*

Bevor Ihr jetzt alle vor Neugier platzt, erzählen wir euch flott lang und breit was wir an diesem besagten Tag erlebt haben :).

Der Wecker klingelte um 08:45 Uhr (puh - und das im Urlaub) ;). 
Also aufstehen, Fressi inhalieren, draußen die Büsche bewässern und anschließend gut gelaunt mit der Bergbahn hoch auf die Seiser Alm.


Ohne Mauli kommt man in Südtirol bzw. Seis nicht weit, denn hier herrscht striktes Mauligesetz in Bus & Bahn. Aaaaaaaaaaber wir hatten die Kabine ganz für uns allein - und da haben die Zweibeiner mal ein Auge zugedrückt :) Kleinen Tipp an Euch: Schmuggelt euch mal auf die Zweibeinerbank - da hat man einen super Überblick !






Oben angekommen donnerten uns schon die ersten Pferdekutschen entgegen. Frauchen hat gesagt, das die Pferde alle faulen Zweibeiner von A nach B kutschieren.
Wir sind noch nieeee mit einer Kutsche gefahren....mhmm, entweder liegt es daran das wir keine faulen Zweibeiner haben - oder aber weil ich weder Ort A noch B kenne *grübel*


Nachdem sämtliche Kutschen (5 Stück *hüstel*) vorbei fuhren, konnte unsere 20 KILOMETER Tour endlich beginnen.

Es ging von der Seiser Alm "Kompatsch" bis zur 1. Etappe an die Saltnerhütte (1.850m Meereshöhe), dann den Schlern hoch bis zum Schlernhaus (2.457m Meereshöhe). Auf dem Schlern weiter bis zur Tierser Alpl-Hütte (2.444m Meereshöhe), von dort bis zu den Rosszähnen (2.499m Meereshöhe) und dann wieder steil runter nach  Kompatsch.
 
Das Wetter war sehr schön. Zu Beginn etwas bewölkt aber den restlichen Tag über einfach klasse :)
 
Schlern ?! Wo bist du... komm raus aus deinem Versteck


Die erste Etappe bis zur Saltnerhütte haben wir schon hinter uns. Bis dahin war der Weg noch ziemlich easy und wir konnten uns kaum vorstellen das es soooooooooooo anstrengend wird *am Kopf kratzt*







Auf Los ging´s Los - und so war es auch. Von einem auf den anderen Pfotenmoment wurde der Weg immer steiler, immer enger und immer anstrengender. Große, kleine, dicke, bröckelige Steine erschwerten den Weg nach ganz ganz oben *schnauf, pruuust*


Doch die wundervolle Aussicht entschädigte direkt und wir konnten es alle irgendwie nicht glauben das wir uns diese Monster-Tour wirklich zumuteten. *crazy*.

--> Denn Ihr müsst wissen, unser Frauli ist nicht die fitteste was das Wandern in schwindelerregender Höhe betrifft.
Also nicht das Ihr denkt sie wäre eine von der Sorte "Ich bin faul und nimm den Gaul" oder so ähnlich... nein, unser Frauli hat seit Beginn ihrer Welpenzeit ein angeborenes Herzproblem und muss deswegen ein bisschen mehr auf sich aufpassen.   
Und da ich eine kleine Schlaubirne bin, weiß ich auch das die Luft immer dünner wird umso höher man wandert / fährt etc. und dann gibt es immer weniger von diesem Saurenstoff, oder so ähnlich *grübel, schnell im Buch nachschlag*




*schnauf - tieeef durchatme* mit Frauchen an der Seite musste man ungefähr alle fünf Meter ein kleines Päuschen machen, dann ging es weiter :)

 
Pippa und Ich durften ca. 80 % vom Schlernweg frei laufen, die restlichen 20 % waren angeblich zu gefährlich für uns. Bis dahin spielten wir zwei das Spiel "Fang den Steinbock Steinbretonen"


Schritt für Schritt kamen wir immer näher...aber es war durchgehend ein super anstrengender Weg, locker 2 Stunden nur Hoch !


Bitte alle mal freundlich in Frauchen´s Richtung schauen :) *Knipps*

Endlich geschafft ! Daran hat wohl keiner der Zweibeiner mehr geglaubt, aber wir hatten es auf den Schlern geschafft *stolz*
 

 
Die Aussicht war klasse, die fremnden Vierbeiner faul und müde...und dann..*pfeif pfeif*...was war das ?! Ich hatte es in der Nase und in den Ohren...da waren Sie, übergroß ähnlich aussehnde Meerschweinchen ! Frauchen nannte sie Murmeltiere...mir egal, ich wollte einfach nur schnell hinterher ;) *Jagdsabber*
Leider durften wir natürlich nicht den Murmeln hinterher jagen.
Zudem waren wir ja an der Leine.....
 
Oben am Schlernhaus (2.457m Meereshöhe) angekommen gab es für die Zweibeiner eine Stärkung und für uns ein Nickerchen unterm Tisch :).

 

Anschließend beratschlagten die Zweibeiner sich, wohin der Weg weiter führen soll. Denn als wir vom Schlernhaus weiter gingen, hatten wir bereits 15:30 Uhr. Der restliche geplante Weg hatte es noch in sich und war locker nochmal 10 Kilometer....unsere letzte Bergbahn für runter nach Seis sollte um 19:00 Uhr fahren.  Das wird eng - sollte aber machbar sein, also weiter ;)



Der Weg führte uns über den Schlern in Richtung Rosszähne (anderer Berg). Die Aussicht war genial und alles sah aus wie gemalt, doch unserem Frauchen ging es nicht so gut. Sie schnaufte und prustete aus allen Löchern...nach gefühlten 5 Schritten mussten wir immer einen Boxenstopp einlegen....
Mittlerweile merkte auch Herrchen das alles ganz schön knapp wird. Und wir uns ggf. mit der Strecke ein wenig überschätzt haben *oh weh*
Die Zeit bzw. die Bergbahn hing uns im Nacken und wir mussten, obwohl Frauchen nicht so recht konnte, zügig weiter gehen.


Die steilen Berghänge und trittunsicheren Wege machten die Wanderung zur Erlebnistour.


Das die Aussicht sagenhaft war müssen wir nicht nochmal sagen oder ?! Einfach faszinierend.

 
Wir haben es geschafft. Mit vermutlich letzter Kraft und Puste hat das Frauchen es auf 2.499m geschafft. Die Rosszähne leben hoch *kicher*
Von dort ging es nur noch steil Bergab, alles im flotten Tempo versteht sich ;)
 
Schaut mal, ein Murmel !!! *aufgeregt in der Leine häng* Kleiner Tipp vom Murmeljäger: Die Murmels wohnen weit oben in den Bergen... so ab 2.300m könnt Ihr sie finden :)  

Umso mehr wir wieder in Richtung Kompatsch liefen und an Höhe verloren, ging es Frauchen Schritt für Schritt besser.
 


Wir haben Kompatsch um Punkt 19:01 Uhr erreicht und standen vor verschlossener Bergbahn ! Mist, der Zug die Bahn ist abgefahren. Glücklicherweise fuhr ein letzter Bus um 19:10 Uhr - ansonsten hätte es für uns 4 geheißen, weitere 10 Kilometer nach Seis zu laufen.

Als wir dann endlich glücklich, müde und total fertig im Bus saßen konnte keiner mehr piep und papp sagen ;).

--> Trotz dieser super anstrengenden Tour und Frauli´s beinahem Tode, bereuen wir es auf keinen Fall. Es war wunderschön, atemberaubend (im wahrsten Sinne des Wortes) und einfach empfehlenswert. 


Tag 4 - 28.07.2015:
Wir haben Schmerzen - alle 4 - !! Mr.Muskelkater lässt grüßen *uff*

Herrchen war trotzdem gut gelaunt und zauberte dem müden Frauli ein tolles Frühstück auf Balkonien.  Wir durften leider nur 1x tief im Napf einatmen und schon war alles weg :/.











Wir entschieden uns einen Relax-Day einzulegen.
Einfach mal richtig faul sein, rumgammeln, Eis essen und nichts tun.
Und wo kann man sowas am Besten machen ?!
RICHTIG - an einem See. :)

Mit großen Erwartungen fuhren wir bei klasse Wetter an den Völser Weiher.
Und wir wurden nicht enttäuscht.
 

Der Weiher war traumhaft - und wartete eigentlich nur darauf von uns 4 besucht zu werden.

Traumhaft...








Tjaaa, wenn da nicht das Problem mit uns wäre !! Denn leider durften 4-Beiner nicht in den Weiher *motz*. Wieso, weshalb, warum - versteht mal wieder keiner !!!! Aber Gott sei Dank dem Hundeengel sei Dank, haben wir ein nettes Herrchen was jederzeit für eine Abkühlung bei uns sorgt :).















Trotzdem haben wir uns den Tag - durch dieses 4-Beiner Verbot - nicht vermiesen lassen. Wir lümmelten mit den Zweibeinern auf der Decke, mal alleine im Schatten oder oder oder....

Und zwischendurch gab es auch mal was zu schmunzeln *kicher*.
Ein kleiner kreischender Zweibeinerbub zeigte mit ausgestreckter Pfotenkralle auf uns und quieckte "Schauuu mal Mama, da liegen zwei Windhunde".
Und dessen Zweibeinermama "Ohjaaa, das sind hübsche Windhunde"

*Hust*, *Schluck* - bitte was ??

Frauchen schaute sich verwirrt in alle Richtungen um.
NOPE - kein Windhund weit und breit *kicher*

Nun gut, lassen wir diese 9x klugen Zweibeiner mal in dem Glaube das wir ganz bestimmt waschechte und völlig rassetypischen Windhunde sind *prust*



Wenn Herrchen und Frauchen im Weiher geschwommen sind oder Purzelbäume vom Steg machten, dann passten Pippa und Ich auf unser Hab und Gut auf.

--> Denn auch wenn unsere Zweibeiner mal nicht in Sicht sind, wir können zuverlässig warten und stellen nichts aus *Ehrenwort* :)



Einen kleinen Überraschungsgast hatten wir auch. Setzte sich der kleine Springknirps ohne zu Fragen einfach auf mein Halsband und macht ein Päuschen !?! - Frechheit. 
Nach einem ganzen Tag Weiherlümmeln fuhren wir gut erholt am Abend wieder zurück auf unseren Örtlhof. Der Muskelkater war schon fast vergessen, der Magen (noch) leer und wir alle zieeemlich glücklich. :)

Kommentare:

  1. Wow ... das klingt ja wirklich abenteuerhaft! Nur gut, dass ihr alle wieder heil angekommen seid und uns so viele tolle Bilder mitgebracht habt :) So ein Relaxday darf und muss (!) mach eurem Marathon auch mal drin sein ... außerdem entspanne ich schon nur beim Anblick von Pippa am See ... soooo relaxed! Zum Knutschen!

    Liebe Grüße und Wuffs, Caro und Amber

    AntwortenLöschen
  2. Wow, eure Tour sieht wirklich atemberaubend aus. Aber soooo hoch hinaus? Ob das Frauchen das mitgemacht hätte? Ich wage es fast zu bezweifeln. Wenn ich das gewusst hätte, ich wäre doch glatt mit euch mitgefahren.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich toll, ein herrliches Panorama und jeden Schritt wert. Mich hätte der Zeitdruck aus der Fassung gebracht....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Boah, eure Bergtour war der Waaahnsinn. Die Bilder sind fantastisch. Also unser Frauchen wäre da nie hoch gekommen. Großes Kompliment an euer Frauchen. Den Ausruhtag am Weiher habt ihr euch echt verdient. Nur schade das ihr nicht im Wasser planschen konntet ... ihr Windhunde *prust* ;-)))
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  5. Haha ein echter Steinbretone ;)
    Das ist aber wirklich eine sehr schöne Wanderung... und diese Aussicht entschädigt doch für alles!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  6. Ihr habt echt eine riesen Tour gemacht ... von uns ein Kompliment an euch alle - besonders an euer Frauchen! Die Bilder sind traumhaft schön und die Murmeltiere hätten hier sicher auch einigen Vierbeinern gefallen :)
    Der Tag am Weiher war denn wirklich für euch alle der verdiente Entspannungs-Lohn für die Mühen am Vortag.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  7. "Atemlos durch die Schlern..." - Ihr macht Sachen... ;)

    Abenteuer hin oder her - etwas entspannter stelle ich mir das Ganz schon vor. Aber Ihr habt es geschafft und uns wieder super Bilder mitgebracht!

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann einfach nur wauzen HERRRRLICH, mir hätte es da auch gefallen und Frauchen ist begeistert von den Bildern.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
  9. da habt ihr ja ne ganze menge erlebt. schade das euch die zeit im nacken saß aber weitere 10km laufen musste wohl nicht sein. traumhafte bilder und eine frechheit, das die 4 beiner nicht schwimmen durften.
    LG Vanni mit Anhang

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein /eure Kommentar/e, Anregung/en, Lob oder auch Kritik :-)

Spam, Beleidigungen und Kommentare, ohne Bezug zum Post, werden von uns gelöscht.